Bewerbungsvorlagen zum Anschreiben

887 Muster und Vorlagen

Bewerbungsanschreiben am Muster erklärt

Neben den Vorlagen und Mustern erklären wir dir am Ende dieser Seite an einem Musteranschreiben, wie ein Anschreiben aufgebaut und inhaltlich gestaltet wird.

Los geht's!

Finde im Folgenden zahlreiche Vorlagen zum Bewerbungsanschreiben für verschiedenste Berufe. Die Bewerbungen wurden von Bewerbern eingestellt und können kostenlos heruntergeladen und angezeigt werden. Klick in der Vorlagenliste einfach auf das Vorschau-Bild oder den Namen der Bewerbungsvorlage, um zur Detailansicht zu gelangen. Dort kannst du das Bewerbungsschreiben herunterladen und kommentieren. Durch einen Kommentar bekommst du nicht nur eine Anregung für die eigene Bewerbung. Du hilfst dem Autor, das Anschreiben zu verbessern! Natürlich kannst du auch dein eigenes Bewerbungsschreiben als Muster veröffentlichen und so selbst von Verbesserungsvorschlägen profitieren.

Filter anzeigen
Bewerbungsunterlage Kauffrau im Einzelhandel

Kauffrau im Einzelhandel

Einzelhandel/Grosshandel

Bewerbungsunterlage Lager- und Transport Manager

Lager- und Transport Manager

Automobilindustrie

Bewerbungsunterlage Arzthelferin

Arzthelferin

Gesundheitswesen

Bewerbungsunterlage Assistent - Informatik

Assistent - Informatik

Computer/Informationstechnologie

Bewerbungsunterlage Handwerker

Handwerker

Handwerk

Bewerbungsunterlage Aushilfe

Aushilfe

Einzelhandel/Grosshandel

Bewerbungsunterlage Restaurantfachmann

Restaurantfachmann

Gastronomie

Bewerbungsunterlage Mitarbeiterin Kollektion

Mitarbeiterin Kollektion

Einzelhandel/Grosshandel

Bewerbungsunterlage Buchhalterin

Buchhalterin

Buchhaltung/Rechnungswesen

Bewerbungsunterlage Fachkraft für Lagerlogistik

Fachkraft für Lagerlogistik

Transport/Lagerung

Bewerbungsunterlage Lager und Logistik

Lager und Logistik

Transport/Lagerung

Bewerbungsunterlage Kaufmann im Einzelhandel

Kaufmann im Einzelhandel

Einzelhandel/Grosshandel

Bewerbungsunterlage Mobilfunkverkäufer

Mobilfunkverkäufer

Einzelhandel/Grosshandel

Gern darfst du diese Seite verlinken

Kopiere den obigen Link und füge ihn in deine Webseite ein.

Kopiere den obigen HTML-Code und füge ihn in deine Webseite ein.

Bitte klicke in das Formularfeld, um den BBCode zu kopieren.

Fragen und Antworten zum Anschreiben

Wofür brauche ich ein Bewerbungsanschreiben?

Das Anschreiben ist das Kernstück Ihrer Bewerbungsunterlagen. Das Unternehmen erfährt hier, worauf du dich bewirbst, warum du dich bewirbst und warum du dir sicher bist, der richtige Job-Kandidat für die Stelle zu sein. Hauptinhalte des Bewerbungsschreibens sind Eignung und Motivation. Es richtet sich, genauso wie der Lebenslauf, direkt an das Unternehmen.

Wie wird das Anschreiben formal gestaltet?

Das Anschreiben umfasst genau eine DIN A4-Seite – nicht mehr! Bei der Gestaltung kannst du dich an den Gestaltungsrichtlinien nach DIN 5008 orientieren. Diese Richtlinien haben sich quasi als Standard für Bewerbungen etabliert und regeln Seitenabstände, Schriftarten und vieles mehr.

Seitenränder

  • oben: 16,9 mm
  • rechts: mindestens 8,1 mm
  • unten: 16,9 mm
  • links: 24,1 mm

Schriftart und Schriftgröße

Bei der Schriftgröße sollte 10 Pt. nicht unterschritten werden. Wir empfehlen Schriftgröße 12 für Times New Roman oder Schriftgröße 11 für Arial. Da es sich um konventionelle Schriftarten handelt, zeigst du dich deren Wahl als konventioneller Bewerber.

Wenn du dich dagegen in der Kreativbranche bewirbst, solltest du nicht als Mitarbeiter mit einer konventionellen Arbeitsweise rüberkommen. Du musst mit deinen Bewerbungsunterlagen auch optisch herausstechen. Daher empfiehlt es sich, dort eher moderne Schriftarten zu wählen, die den Standard-Schriftarten ähnlich sind. Achte darauf, dass die gewählte Schriftart professionell wirkt und gut lesbar ist.

Das Bewerbungsschreiben wird maschinell mit dem Computer erstellt. Handschriftliche Bewerbungsunterlagen werden vom Unternehmen explizit angefordert. Die im Anschreiben verwendeten Gestaltungsmerkmale sollten sich durch die gesamten Bewerbungsunterlagen ziehen und so ein einheitliches Bild vermitteln.

Unser Bewerbungstipp für das gelungene Anschreiben!

Verfasse keine Standardbewerbung! Als Standardbewerbung ist eine Bewerbung anzusehen, die du ohne jeglische Anpassung an jedes andere Unternehmen versenden kannst. Das Unternehmen erkennt allerdings sofort, dass sich um eine Massenbewerbung handelt und wird dir fehlendes Engagement unterstellen.

Verwende zudem niemals Phrasen aus einem Muster oder einer Bewerbungsvorlage. Auch wenn die Formulierungen noch so gut klingen, der Personalverantwortliche hat die gleichen Sätze mit Sicherheit schon in anderen Bewerbungen gelesen.

Nimm dir also genügend Zeit, dein Anschreiben möglichst interessant und individuell zu gestalten. Du solltest dem Leser das Gefühl vermitteln, dass du wirklich Zeit in die Bewerbung und damit auch in sein Unternehmen investiert hast. Du kannst dir hierzu das AIDA-Prinzip aus dem Werbe- und Marketingbereich auch für die Bewerbung zunutze machen:

  • A - attention (Erzeuge beim Personalverantwortlichen Aufmerksamkeit)
  • I - interest (Wecke Interesse mit deinen Kenntnissen und Erfahrungen)
  • D - desire (Verrate aber nicht zu viel, um den Wunsch zu wecken, dich näher kennenzulernen)
  • A - action (Provoziere die Einladung zum Vorstellungsgespräch)

Das Bewerbungsschreiben muss beim Personalverantwortlichen also Lust und Neugier darauf hervorrufen, dich im Vorstellungsgespräch näher kennenzulernen. Dabei ist es aber ebenso wichtig, dem Leser einen authentischen Eindruck von dir zu verschaffen.

Inhalt und Aufbau an einem Musteranschreiben erklärt

Das Bewerbungsanschreiben lässt sich in verschiedene Abschnitte unterteilen. Idealerweise umfasst der reine Bewerbungstext mit Einleitung, Hauptteil und Abschluss 5 Absätze. Wie das Anschreiben aufgebaut ist und was es zu beachten gibt, erläutern wir dir nun an einem Musteranschreiben.

Musteranschreiben
  1. Absenderadresse
    Beginne das Bewerbungsschreiben mit deiner Adresse in Blockform oben links. Der Block umfasst Name, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Telefonnummer mit Vorwahl und, sofern vorhanden, deine private E-Mailadresse.

    Tipp zum Platz sparen!

    Du kannst deine Adresse auch einzeilig über der Empfängeradresse angeben. Wähle für den Einzeiler aber eine kleinere Schriftgröße.


  2. Empfängeradresse
    Der Absenderadresse folgt ein 9-zeiliger Anschriftenblock mit Informationen zum Unternehmen. Er teilt sich in Zusatz- und Vermerkzone (1. – 3.) und Anschriftenzone (4. – 9.) auf. Es sind nicht alle Angaben notwendig.
    1. Leerzeile
    2. Leerzeile
    3. Einschreiben
    4. Muster GmbH
    5. Personalabteilung
    6. Herr Rainer Muster
    7. Musterstraße
    8. 03456 Musterstadt
    9. Musterland

    Richte den Empfängerblock linksbündig aus. Der Platz rechts neben dem Block ist für das Unternehmen reserviert (Eingangsstempel, Anmerkungen usw.)

  3. Datum und Ort

    Rechtsbündig über dem Betreff werden Datum und Ort angegeben. Den Ort führst du nur auf, wenn er sich von dem Sitz des Unternehmens unterscheidet. Wähle als Datum den Zeitpunkt, an dem du deine Bewerbung versendest. Du kannst dich zwischen numerischem und alphanumerischem Format entscheiden.

  4. Betreff
    Der Betreff kann einzeilig oder zweizeilig gewählt werden. Die erste Zeile ist der Hauptbetreff. Diesen hebst du am besten fett hervor. Darin informierst du den Leser, als was du dich bewirbst. In der zweiten Betreffzeile stellst du den Bezug zu einer Stellenanzeige, einem Telefonat oder einer sonstigen Kontaktaufnahme her. Mit einer zweiten Betreffzeile entlastest du die Einleitung um eben diese Information.

    Lasse bei einem zweizeiligen Betreff 1 Leerzeile und bei einem einzeiligen Betreff 2 Zeilen zur Anrede frei.

  5. Anrede

    Ist der Ansprechpartner bekannt, so verwende als Anrede "Sehr geehrter Herr Mustermann," oder "Sehr geehrte Frau Mustermann,". Unterschlage nicht den akademischen Titel!

    Ist der Ansprechpartner nicht bekannt, so solltest du zunächst versuchen, die Person herauszufinden, die für deine Bewerbung zuständig ist. Vielleicht ist in der Stellenausschreibung oder auf der Firmenwebseite eine Telefonnummer vermerkt, unter der du dich erkundigen kannst? Mit der Ansprache einer realen Person wirkt das Anschreiben persönlicher und durch den Vorabkontakt signalisierst du wirkliches Interesse.

    Gibt es, wie in unserem Musterschreiben, keinen festen Ansprechpartner, dann kannst du auf die allgemeine Form der Briefanrede ausweichen und schreibst "Sehr geehrte Damen und Herren,".

  6. Einleitung
    Setze nach der Anrede eine Leerzeile und beginne kleingeschrieben mit der Einleitung. Die Einleitung ist ein Absatz von maximal 3 Sätzen. Sie fungiert als Teaser (ähnlich einer Schlagzeile), in der du den Leser neugierig auf den weiteren Bewerbungstext machst. Dazu gibst du einen Ausblick auf deine wichtigste Qualifikation. Das kann zum Beispiel ein Studium, die Ausbildung oder auch ein Projekt sein. Weiterhin empfehlen wir dir, bereits in der Einleitung ein konkretes Argument zu deiner Motivation nennen. Warum interessierst du dich also für eine Stelle in diesem Unternehmen?

    Profitiere vom Vorabkontakt!

    Idealerweise nutzt du den Einleitungssatz, um dich zunächst über ein Telefonat oder eine anderweitige Kontaktaufnahme zu bedanken. Du rufst dich dadurch in Erinnerung und das Anschreiben wird mit der Kontaktaufnahme persönlicher. Erläutere zudem, was dir besonders positiv in Erinnerung geblieben ist.


  7. Hauptteil
    Der Einleitung folgt der Hauptteil, bestehend aus 2 - 3 Absätzen. Darin überzeugst du das Unternehmen von deiner Eignung und Motivation. Es ist wie in der Marketingbranche: Du bist das Produkt und das Unternehmen ist der Kunde. Das Bewerbungsschreiben ist dazu da, das Produkt gegenüber dem Kunden zu bewerben.

    Beginne also damit, deine Motivation gegenüber dem Unternehmen zu bekunden. Erläutere, was dich an der Tätigkeit in diesem Unternehmen besonders anspricht und was eine Anstellung in dem Unternehmen für dich bedeutet. Damit solltest du dich jedoch kurz halten. Im Vordergrund steht nämlich deine Eignung für die Stelle.

    Schreibe daher immer im Sinne des Unternehmenserfolges. Welcher Gewinn entsteht dem Unternehmen durch deine Einstellung? Gehe auf alle Anforderungen aus der Stellenanzeige ein und begründe deine Eignung jeweils an konkreten Kenntnissen, Erfahrungen oder Interessen. Nenne nur Qualifikationen, die für die Stelle von Bedeutung sind. Gemäß dem "I" im AIDA-Prinzip nennst du auch Fähigkeiten, die nicht direkt in der Annonce aufgeführt sind, aber für die Stelle nützlich sein könnten. So zeigst du, dass du dich wirklich mit der Stelle auseinandergesetzt hast.

    Hier einige Regeln, die du einhalten sollten:

    • Verweise im Bewerbungstext nicht auf andere Unterlagen. Das Anschreiben ist die erste Bewerbungsunterlage, die der Leser sichtet. Die wichtigsten Argumente müssen hier genannt werden.
    • Wirke authentisch. Neben der Nennung von Eigenschaften, musst du diese (oder zumindest einige davon) an konkreten Beispielen aus der Praxis belegen.
    • Beschreibe Tätigkeitsbereiche und vermeide Bewertungen. Wenn du dennoch Bewertungen deiner Person durchführen willst, belege die Aussagen glaubhaft am Beispiel.
    • Verzichte auf Selbstverständlichkeiten, wie Pünktlichkeit und Teamfähigkeit. Argumentiere mit Eigenschaften, die dich von Mitbewerbern abheben.
    • Lass Qualifikationen nicht isoliert stehen, sondern hebe den Nutzen für die Stelle hervor. Werbe mit deinen Eigenschaften!
    • Zeitliche Daten werden im Anschreiben nicht aufgeführt. Dafür ist der tabellarische Lebenslauf zuständig.
    • Vermeiden doppelte Information.
    • Halte dich kurz. Jeder Absatz sollte maximal 4 Sätze umfassen.
    • Schreibe immer in der Aktivform. Statt „konnte ich Erfahrungen sammeln“ verwendest du „sammelte ich Erfahrungen“. Schließlich bedeutet „konnte“ nicht, dass man etwas wirklich getan hat.

    Der Hauptteil kann einen Absatz mit Zusatzinformationen enthalten. Dazu gehören Eintrittstermin, Gehaltsvorstellungen und die Bitte um vertrauliche Behandlung der Bewerbungsunterlagen.

    Gehaltsvorstellungen

    Der Gehaltswunsch bezieht sich auf das angestrebte Brutto-Jahresgehalt. Bist du dir bei den Tätigkeiten nicht sicher, so verwendest du Gehaltsspannen als Verhandlungsbasis.

    Beispielformulierung: "Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei 53 000,- Euro brutto im Jahr."

    Eintrittstermin

    Teile dem Arbeitgeber mit, wann du frühestmöglich zur Verfügung stehst. Befürchtest du, dass du wegen den Kündigungsfristen als Bewerber nicht in Frage kommen könntest, entschärfe das mit „Ein früherer Eintritt ist nach Absprache mit meinem Arbeitgeber möglich.

    Beispielformulierung: „Aufgrund meiner Kündigungsfrist von drei Monaten zum Quartalsende, könnte ich die Stelle ab dem XX.XX.XXXX antreten.

    Bitte um Vertraulichkeit

    Die Bitte um vertrauliche Behandlung deiner Bewerbung ist wichtig, wenn du nicht möchtest, dass sich das Unternehmen bei deinem derzeitigen Arbeitgeber über dich erkundigt.

    Beispielformulierung: "Da ich mich derzeitig in Anstellung befinde, bitte ich Sie, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln."

  8. Abschlusssatz
    Im Abschluss wird die „action“, d.h. der Wunsch nach der Einladung zum Vorstellungsgespräch, geäußert. Du kannst aufgrund des formalen Charakters auf den Standardsatz „Über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr“ zurückgreifen.
  9. Grußformel
    Mit Abstand einer Leerzeile kommt die Grußformel. Hier kannst du die Grußformel "Mit freundlichen Grüßen" verwenden.
  10. Unterschrift
    Mit der Unterschrift bestätigst du die Richtigkeit deiner Angaben. Die Bewerbung erscheint zudem seriös und komplett. Eine Unterschrift im Anschreiben besteht aus Vor- und Zunamen. Der akademische Grad bleibt außen vor - er kann in einer anschließenden Namenszeile aufgeführt werden.

    Wähle als Schriftfarbe Blau oder Schwarz. Blau hat den Vorteil, dass die Signatur elegant wirkt und sich vom restlichen Bewerbungstext abhebt. Du kannst deine Unterschrift noch mehr hervorheben, indem du als Schriftgröße die zwei- bis dreifache Zeilenhöhe des gedruckten Textes wählst.

  11. Anlagen
    Es ist unüblich, die Anlagen im Anschreiben aufzulisten. Stattdessen genügt der Hinweis "Anlagen" unterhalb der Unterschrift oder der Namenszeile. Damit sparst du Platz. Wir empfehlen dir, die Anlagen auf dem Deckblatt als Anlagenverzeichnis oder Inhaltsverzeichnis zu integrieren.

    Solltest du dich dennoch dazu entscheiden, die Anlagen direkt im Bewerbungsschreiben aufzulisten, so achtest du bitte darauf, dass die Bewerbungsunterlagen untereinander und in derselben Reihenfolge, wie sie in der Bewerbungsmappe erscheinen, aufgeführt werden. Du kannst die Aufzählung unter der Unterschrift oder rechtbündig in Höhe der Grußformel durchführen.

Ein PS als Eyecatcher!

Den Platz zwischen Unterschrift und „Anlagen“ kannst du für ein Postskriptum verwenden. Dabei handelt es sich um eine Nachschrift, die mit dem Einsatz der elektronischen Textverarbeitung eigentlich als überholt gilt. Ein PS wird vom Leser also nicht erwartet! Genau diesen Überraschungseffekt kannst du aber nutzen, um den Leser nochmal mit einer besonders interessanten Information abzuholen.

Beispiel für ein PS im Anschreiben: PS: Gern können Sie sich bei meinem Arbeitgeber, Herrn Meyer, über mich erkundigen. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 03594 45783467.

Weitere Informationen zum Bewerbungsanschreiben sowie viele Bewerbungsvorlagen findest du auf karrierebibel.de/bewerbungsschreiben/

Stelle deine Bewerbung bei uns ein!

Deine Vorteile:

  • Leser bewerten deine Bewerbung nach dem Schulnotensystem
  • Du erhälst konkrete Vorschläge zur Verbesserung
  • Der Service ist kostenlos
Bewerbung einstellen

Unser Tipp - der Bewerbungseditor!

Das Bewerbungsanschreiben sowie deine gesamte Bewerbungsmappe kannst du mit unserem Bewerbungseditor kostenlos online erstellen. Viele verschiedene Designs sind wählbar. Das folgende Video zeigt dir einen Ausblick auf die Funktionsweise.

Wissenswertes zum Anschreiben

  • Bewerbungsanschreiben - Aufbau und Inhalt

    Bewerbung schreiben

    Im Bewerbungsanschreiben musst du den Leser von deiner Eignung und Motivation überzeugen. Wie du das schaffst, erfährst du in diesem Beitrag. Zudem finden du Informationen dazu, wie das Anschreiben formal korrekt nach DIN 5008 aufgebaut wird. (Beitrag lesen ...)

  • DIN 5008 Regeln zur Gestaltung

    Bewerbung schreiben

    Neben dem Inhalt ist auch die formale Gestaltung des Anschreibens sehr wichtig. Hierfür liefert die DIN 5008 entsprechende Gestaltungsregeln. Der Beitrag erklärt mit vielen Beispielen, wie ein Bewerbungsschreiben nach DIN 5008 korrekt aufgebaut wird. (Beitrag lesen ...)

  • Die überzeugende Initiativbewerbung

    Tipps zur Initiativbewerbung

    Manchmal gibt es keine Stellenanzeige. Dann bietet sich eine Initiativbewerbung an. In diesem Beitrag werden Unterschiede zur Blindbewerbung gezeigt und Tipps zur Steigerung der Erfolgsaussichten gegeben. (Beitrag lesen ...)

  • Bewerbungsanschreiben für Akademiker

    Bewerbungsanschreiben für Akademiker

    Wenn du dich aus dem Studium heraus bewirbst, ist die Erwartungshaltung meist höher als bei anderen Bewerbern. Folgende Dinge müssen daher im Bewerbungsanschreiben beachtet werden. (Beitrag lesen ...)

  • Bewerbung schreiben lassen

    Bewerbung schreiben lassen

    Natürlich gibt es immer die Möglichkeit, die Bewerbung nicht selbst, sondern von einer professionellen Agentur schreiben zu lassen. Wir zeigen dir, welche Vor- und Nachteile es dabei gibt, und was du in Bezug auf das Vorstellungsgespräch beachten musst. (Beitrag lesen ...)