Anschreiben Sicherheitsdienst

Ø 8.9/10 (insgesamt 340 Bewertungen)

Dieses Anschreiben wurde von einem unserer Besucher veröffentlicht. Im Sinne des Autoren bitten wir Sie, das Bewerbungsschreiben nach dem Lesen zu bewerten. Gern können Sie über die Kommentarfunktion auch Verbesserungsvorschläge mitteilen. Sollte die Vorlage gegen geltende Gesetze verstoßen, so teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Bewerbungsanschreiben Sicherheitsdienst Vorschau
Das Bewerbungsanschreiben liegt als Datei im Word-Format vor. Klicken Sie auf den folgenden Button, um die Datei herunterzuladen bzw. anzuzeigen.

Bewerten Sie die Unterlage

 
*Pflichtfelder
gut
Bitte übernehmen Sie die folgende Zeichenkette in das untere Textfeld.

Bewertungen mit Kommentar

Kommentar vom 23.03.2009:

mit diesem Schreiben und den beiliegenden Unterlagen möchte ich mich in Ihrer Firma als Mitarbeiter im Sicherheitsdienst bewerben.

Einen Einleitungssatz dieser Art können Sie weglassen. Das bringt keine Zusatzinformation. Wie sind Sie denn auf dieses Unternehmen eigentlich aufmerksam geworden? Das könnte ein Thema für den Einleitungssatz sein. Aufgrund der direkten Ansprache ... haben Sie bereits im Vorfeld Kontakt hergestellt?

Nicht zuletzt auch meine kommunikativen Kompetenzen im Umgang mit Menschen sind für den Erfolg in einem serviceorientierten Unternehmen ausschlaggebend.

Können Sie das mit einer konkreten Situation untermauern? Beispiel?

Momentan bin ich arbeitsuchend. Die Stelle als Mitarbeiter im Sicherheitsdienst kann ich also jederzeit antreten.

Schreiben Sie doch: "Ein kurzfristiger Einstieg ist mir möglich." Das sagt dasselbe aus und vermeidet das Wort "arbeitssuchend".

Kommentar vom 25.01.2010:

Momentan bin ich arbeitsuchend. Die Stelle als Mitarbeiter im Sicherheitsdienst kann ich also jederzeit antreten.

Kommentar vom 09.05.2010:

Hallo, im Allgemeinen fand ich den Text sehr gut und er hat mir auch einige Hilfestellungen geben, aber: weshalb "möchte" sich der Bewerber / die Bewerberin bewerben und tut es nicht ("mit diesem Schreiben und den beiliegenden Unterlagen möchte ich mich in Ihrer Firma als Mitarbeiter im Sicherheitsdienst bewerben." = mit diesem Schreiben und den beiliegenden Unterlagen bewerbe ich mich in Ihrer Firma als Mitarbeiter im Sicherheitsdienst)?.

Kommentar vom 02.06.2010:

mehr braucht man nicht zu schreiben-kurz,präzise und aussagefähig-Klasse!

Kommentar vom 21.11.2010:

Meiner Meinung nach fehlen noch persönlicher Angaben, wie Familienstand.
Auch sollte noch die abgeschlossene Schulausbildung erwähnt werden.

Kommentar vom 23.06.2011:

Die Bewerbung ist absolut nichtssagend und langweilig. Sie weckt in keiner Weise das Interesse den Bewerber kennenzulernen. Was sind seine derzeitigen Tätigkeiten?

Kommentar vom 13.03.2012:

finde ich gut, aber es fehlt der Bezug zum Unternehmen. Warum bewirbt sich der Bewerber gerade dort? - Gruß von Ursula Frömming-Gallein. Gut, dass Sie hier konkrete Beispiele geben. Danke

Kommentar vom 24.09.2013:

Soll ich eine ehrliche Meinung abgeben, bitte.
Alles sehr unübersichtlich gegliedert und erzeugt beim Lesen
eines gewisse Abneigung bei mir, da der Gesamteindruck überhaupt nicht
ansprechend ist.
Würde mit diesem Bewerbungsschreiben keinen einstellen.

Kommentar vom 16.10.2013:

Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit sowie Teamorientierung...das sind leere Worthülsen! Besser wäre es wenn man zu jeder Eigenschaft ein Beispiel anbringt, dass diese Fähigkeiten beschreibt und aufzeigt warum man diese Eigenschaften hat. Es mus darauf eingegangen werden.

Es reicht nicht einfach zu behaupten dass man diese Fähigkeiten besitzt, ohne das man aufgezeigt, dass es so ist!

Leere Worthülsen sollten im Anschreiben tunlichst vermeiden. Bring doch einfach die Berufsausbildung mit ein und untermauert somit die leeren Worthülsen. Oder bei der letzten Tätigkeit war ich Verantwortungsbewusst, weil ..... bei meinem letzen Arbeitgeber konnte ich meine exelente Teamorientierung aufzeigen, weil ich ... Tätigkeiten effizent im Team gelöste habe. Meine zuarbeitende Arbeitsweise hat zum erfolg des Teams beigetragen.

Unter Freundlichen Grüßen lässt man den Namen weg, wenn die Unterschrift lesbar ist. Ansonnsten wird er Ausgeschrieben. Erst den Vornamen, danach den Nachnamen. So wir man unterschreibt! Es wird bei einer Unterschrift auch nicht erst der Nachname geschrieben und danach der Vorname.

Kommentar vom 02.09.2015:

war sehr hilfsreich

Unser Tipp - der Bewerbungs-Editor!

Sie können Ihre gesamte Bewerbung mit unserem Bewerbungs-Editor kostenlos online erstellen. Dabei sind viele verschiedene Designs wählbar. Das folgende Video zeigt einen Ausblick auf die Funktionsweise.