Muster zur Bewerbung als Aushilfe

Worum geht es in dieser Musterbewerbung?

Diese Bewerbung ist ein Muster zur Bewerbung als Aushilfe. Die Bewerbungsvorlage besteht aus Bewerbungsanschreiben und tabellarischem Lebenslauf.

Bewerbung anzeigen

Bitte beachte unsere Bewerbungstipps für einen Aushilfsjob am Ende der Seite.

Vorschau: Bewerbung als Aushilfe

Tipps zur Bewerbung als Aushilfe

Autor: Dipl.-Wirt.-Inf.
Beitrag aktualisiert: 25.05.2020
Jetzt teilen!

Arbeiten als Aushilfe - darum lohnt es sich!

An der Kasse im Supermarkt, als Bedienung in der Bäckerei oder als Servicekraft für den Ausschank an der Bar - Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen bieten Aushilfsjobs an. Aber was versteht man eigentlich unter einem „Aushilfsjob“?

Die Bezeichnung „Aushilfe“ liefert bereits wesentliche Informationen. Es geht darum, bei bestimmten Tätigkeiten „auszuhelfen“ und die Mitarbeiter zu unterstützen. Die Aushilfstätigkeit bezieht sich auf ein definiertes Aufgabengebiet.

In der Regel handelt es sich um einfache, aber vielseitige Aufgaben, die ohne umfassende Fachkenntnisse ausführbar sind. Ein Aushilfsjob kann prinzipiell von jeder Personengruppe wahrgenommen werden - Schüler, Auszubildende, Studenten und sogar als Nebenjob für Berufstätige.

Eine Aushilfstätigkeit ist meist keine zeitlich durchgängige Tätigkeit, wie es etwa bei einem Nebenjob der Fall ist. Vielmehr wirst du bspw. in der Gastronomie saisonal zum Abfangen der Stoßzeiten (Feiertage, Weihnachten) stundenweise oder spontan eingesetzt. Es ist daher möglich, eine Aushilfsstelle auch nur in den Schulferien oder Semesterferien wahrzunehmen.

Attraktiver Zusatzverdienst

Obwohl die minimalen Voraussetzungen zwangsläufig dazu führen, dass der Job nur mit dem gesetzlichen Mindestlohn vergütet wird, ist der Aushilfsjob oft ein attraktiver Zusatzverdienst. Erkundige dich unbedingt, ob es sich um einen Minijob handelt. Dann bleibt dein Verdienst nämlich abgabenfrei und es müssen keine Abgaben für Sozialversicherungen geleistet werden.

Berufserfahrungen sammeln

Du kannst eine Aushilfstätigkeit auch dazu nutzen, um in einen bestimmte Branchen oder Unternehmen hinein zu schnuppern und erste Berufserfahrungen zu sammeln. Wie ein Praktikum, ist auch ein Aushilfsjob ein prima Einstieg in die Ausbildung. Du findest heraus, ob der Beruf wirklich deinen Vorstellungen entspricht und überzeugst gleichzeitig das Unternehmen von deiner Eignung und Motivation.

Diese Voraussetzungen muss ich mitbringen

Die meisten Aushilfsjobs erfordern keine besonderen fachlichen Kenntnisse und Qualifikationen. Vielmehr sind persönliche Fähigkeiten wichtig: die Soft-Skills. In der Regel werden für eine Aushilfsstelle zeitliche und aufgabenbezogene Flexibilität gefordert.

Die genauen Anforderungen werden der Stellenanzeige entnommen oder vom Aufgabeninhalt abgeleitet. Gern gesehen ist Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit. Für körperlich anstrengende Aufgaben ist Ausdauer nützlich. Gelegentlich müssen auch berufsspezifische Voraussetzungen erfüllt sein. So kann eine bestimmte Fahrerlaubnis für den Aushilfsfahrer oder IT-Kenntnisse für den Einsatz im Büro vorausgesetzt werden.

Für eine Aushilfsstelle als Servicekraft sind bestehende Erfahrungen im Umgang mit Kunden vorteilhaft. Schließlich musst du dann dich mehr eingearbeitet werden.

Wo finde ich Aushilfsjobs?

Aushänge sind eine hervorragende Quelle zur Suche nach Aushilfsjobs. Wenn du dich für eine Stelle als Servicekraft oder Küchenhilfe interessierst, halte zum Beispiel in Restaurants nach Aushängen mit dem Titel „Aushilfe gesucht“ Ausschau. Ähnlich wird es in Bäckereien oder im Einzelhandel gehandhabt.

Daneben kannst du auch in den zahlreichen Internet-Stellenmärkten und Branchenportalen nach Aushilfsjobs Ausschau halten.

Findest du kein passendes Jobangebot, erkundigst du dich am besten direkt telefonisch im Unternehmen. Alternativ könntest du auch deine Bekannten bitten, sich bei ihren Vorgesetzten über offene Jobs zu erkundigen.

Was muss ich bei der Bewerbung als Aushilfe beachten?

Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten entnimmst du direkt der Stellenanzeige. Dort erfährst du auch, ob eine Onlinebewerbung oder eine klassische Bewerbung per Post gefordert ist.

Wie umfangreich müssen die Bewerbungsunterlagen sein? Wir empfehlen dir, dich auf eine Aushilfstätigkeit NICHT mit einer vollständigen Bewerbung zu bewerben. Häufig reicht eine Kurzbewerbung, bestehend aus Bewerbungsanschreiben und tabellarischem Lebenslauf, aus.

Unsere Musterbewerbung zur Bewerbung als Aushilfe ist zum Beispiel eine Kurzbewerbung. Du kannst die Kurzbewerbung aber jederzeit bei uns im Bewerbungseditor um weitere Bewerbungsunterlagen ergänzen.

Auch wenn du als Aushilfe hauptsächlich unterstützende Tätigkeiten wahrnimmst, solltest du sehr sorgfältig beim Schreiben deiner Bewerbung vorgehen. Bewerber gibt es schließlich genug – und das Unternehmen entscheidet sich immer für den vielversprechendsten Kandidaten!

  1. Anschreiben: Im Bewerbungsanschreiben argumentierst du für deine Eignung mit persönlichen Fähigkeiten und Interessen. Die Fähigkeiten müssen sich immer auf die Stelle beziehen – eine Standardbewerbung macht keinen Sinn. Beschreibe bisherige Aufgabenbereiche und vermeide Selbstbewertungen. Binde auch das Unternehmen in das Bewerbungsschreiben ein. Warum möchtest du gerade hier als Aushilfe tätig werden? Was ist deine Motivation? Das Anschreiben hat einen Umfang von genau einer Seite. Um den Umfang dieses Beitrags nicht zu sprengen, möchten wir dir unsere Anleitung zur Erstellung des Anschreibens als weiterführende Informationsquelle empfehlen. Dort wird der Aufbau und Inhalt eines Bewerbungsanschreibens praktisch an einem Beispiel erklärt.
  2. Tabellarischer Lebenslauf: Neben dem Bewerbungsanschreiben ist auch der Lebenslauf eine Pflichtunterlage in jeder Bewerbung. Der Lebenslauf informiert über deinen schulischen und beruflichen Werdegang. Zudem enthält er für die Stelle wichtige Kenntnisse und Interessen. Wenn du noch Schüler bist, kannst du auch relevante Hobbies aufführen. Es gibt verschiedene Arten von Lebenslauf - sofern nicht anders gefordert, schreibst du aber einen tabellarischen Lebenslauf. In einer Kurzbewerbung besteht der Lebenslauf meist nur aus einer Seite, mehr als zwei Seiten sollten es aber keinesfalls sein. Bitte informiere dich in unserem Beitrag Lebenslauf - Inhalt und Aufbau, um zu erfahren, wie du deinen Lebenslauf genau erstellst.

Werden vom Arbeitgeber vollständige Bewerbungsunterlagen gefordert, fügst du deiner Bewerbung noch ein Deckblatt und relevante Anlagen hinzu. Die Anlagen umfassen wichtige Nachweise und Zertifikate sowie das letzte Arbeitszeugnis.

Aushilfe: Welche Reglungen gelten?

Achte bei der Aufnahme einer Aushilfstätigkeit unbedingt auf die rechtlichen Rahmenbedingungen. Wenn du Bafög beziehst, sollte dein Zuverdienst bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Es gibt auch Verdienstgrenzen für Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Unter Umständen lässt sich dein Nebenjob als Minijob einordnen. Bei dieser geringfügigen Beschäftigung darfst du nicht mehr als 450 Euro im Monat verdienen oder nicht länger als 70 Tage im Kalenderjahr zu arbeiten (kurzfristige Beschäftigung). Da du als Aushilfe aber oft in unregelmäßigen Zeitabständen arbeitest, kann es schnell dazu kommen, das Bemessungsgrenzen überschritten werden. Auch Trinkgelder fließen in die Berechnung ein.

Wenn du Student bist, könnte vielleicht eher eine Werkstudententätigkeit in Betracht gezogen werden? Dort sammelst du meist mehr berufsbezogene Erfahrungen, als bei einer Aushilfsstelle.

Wenn du dagegen nebenberuflich als Aushilfe tätig werden möchtest, informiere dich, ob du deinen Arbeitgeber davon in Kenntnis setzen musst. Prüfe deinen Arbeitsvertrag/Tarifvertrag oder frage direkt bei deinem Vorgesetzten nach.

Empfehle diese Bewerbung

Kopiere den obigen Link und füge ihn in deine Webseite ein.

Kopiere den obigen HTML-Code und füge ihn in deine Webseite ein.

Bitte klicke in das Formularfeld, um den BBCode zu kopieren.