Tabellarischer Lebenslauf: Muster als Vorlage


zur Vorlagen-Übersicht

Worum geht es in dieser Musterbewerbung?

Bei diesem Bewerbungsmuster handelt es sich um eine Lebenslauf Vorlage zum Ausfüllen und Ausdrucken. Die Bewerberin verfügt bereits über eine abgeschlossene Ausbildung, ein Studium und erste Berufserfahrungen. Der tabellarische Lebenslauf ist drei Seiten lang.

Bewerbung bearbeiten

Lebenslauf schreiben im Online-Editor

  • professionelles Bewerbungsdesign
  • individuell anpassbar
  • Download als PDF, Microsoft Word und E-Mailbewerbung
Vorschau: Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf

Autor: Dipl.-Wirt.-Inf.
Beitrag aktualisiert: 04.09.2022
Jetzt teilen!

Der Lebenslauf ist neben dem Bewerbungsschreiben der wichtigste Teil einer Bewerbung. Er ist faktenbasiert und dokumentiert lückenlos deinen schulischen und beruflichen Werdegang. Zudem gibt er Auskunft über persönliche Daten, die dem Arbeitgeber als Grundlage für die Kontaktaufnahme dienen. Es werden zudem Qualifikationen und Erfahrungen genannt, die für die Stelle wichtig sind.

Es gibt keinen Standard-Lebenslauf, den du für alle deine Bewerbungen verwenden kannst. Der Lebenslauf wird immer auf die konkrete Stelle zugeschnitten. Auch unserer Lebenslauf Vorlage liegt eine Stellenanzeige mit individuellen Anforderungen zugrunde.

Andere Namen für den Lebenslauf sind „Curriculum Vitae“, „CV“ und „Résumé“.

Es gibt drei Arten des Lebenslaufs:

  1. Tabellarischer Lebenslauf
  2. Funktionaler Lebenslauf
  3. Ausführlicher bzw. ausformulierter Lebenslauf

Die Lebenslauf-Typen unterscheiden sich im Aufbau und der Darstellung von Informationen.

Für die Bewerbung in Deutschland hat sich der tabellarische Lebenslauf als Standard etabliert. Sollte vom Arbeitgeber nicht explizit eine andere Form gewünscht sein, verwendest du für deine Bewerbung den tabellarischen Lebenslauf.

Dieser Beitrag und unsere Lebenslauf Vorlage bezieht sich auf den tabellarischen Lebenslauf. Du findest bei uns aber auch Hilfestellungen zum funktionalen Lebenslauf und zum ausführlichen Lebenslauf.

Was ist ein tabellarischer Lebenslauf?

Die Struktur des tabellarischen Lebenslaufs basiert auf einer Tabelle, ohne sichtbare Trennlinien. In den Tabellenzeilen werden Inhalte als einzelne Blöcke, gruppiert nach verschiedenen Kriterien, dargestellt.

Wie du an unserem Lebenslauf Muster erkennst, liegt dem Lebenslauf eine Tabelle, häufig mit zwei Spalten zugrunde. In der linken Spalte finden sich Gruppierungsmerkmale, wie Zeiträume und Fachlichkeiten. In der rechten Spalte steht der eigentliche Inhalt, zum Beispiel eine Stellenbeschreibung oder die Bewertung einer Fähigkeit.

Der tabellarische Lebenslauf verspricht durch seinen einheitlichen und einfachen Aufbau eine hohe Übersichtlichkeit. Der Arbeitgeber kann Informationen schnell finden und Bewerber lassen sich gut miteinander vergleichen.

Tabellarischer Lebenslauf: Aufbau und Inhalt

Der tabellarische Lebenslauf besteht aus 1 bis 2 Seiten, Akademiker können sogar drei Seiten verwenden.

In Bezug auf die Gestaltung empfehlen wir, dich an den Gestaltungsregeln der DIN 5008 zu orientieren. Diese Norm gilt für die Textverarbeitung von Geschäftsbriefen, worunter auch die Bewerbungsunterlagen zählen. Du findest Vorgaben für Schriftarten, Anschriftenfelder, Schreibweise von Datum und Telefonnummern sowie Gliederung von Texten.

Gestaltung Lebenslauf

Du schreibst den Lebenslauf mit einem Textverarbeitungsprogramm in einer Schriftart, wie Times New Roman oder Arial, Schriftgröße 10 bis 12 mit Zeilenabstand 1 bis 1,5. Um aus der Menge von Bewerbungen herauszustechen, kannst du natürlich auch eine andere Schriftart wählen, die den Standardschriftarten aber zumindest ähnlich sein sollte. In dem Beitrag Schriftart und Schriftgröße haben wir viele Tipps und praktische Beispiele zum Thema Schriften in der Bewerbung zusammengestellt.

Gern kannst du in deinem Lebenslauf wichtige Informationen hervorheben. Verzichten solltest du auf doppelte Formatierungen, wie fett UND unterstrichen. Generell setzt du Formatierungen nur dezent ein. Wenn alles fett hervorgehoben wird, verfehlt das den Sinn einer Hervorhebung.

Das Design sollte für die gesamten Bewerbungsunterlagen einheitlich und durchgängig sein. Du kannst auch gern etwas Farbe in deine Bewerbungsunterlagen bringen, mehr als ein Farbton neben Schwarz sollte es aber nicht werden.

Als Maße für die Seitenränder empfehlen wir 24,1 mm links, 16,9 mm zum oberen und unteren Rand sowie mindestens 8,1 mm zum rechten Seitenrand, die Textausrichtung am besten linksbündig.

Der Lebenslauf gliedert sich grob in persönliche Daten, Hauptteil und Abschluss. Die persönlichen Daten und der Hauptteil setzt sich wiederum aus einzelnen Abschnitten zusammen. Jeder Abschnitt trägt eine aussagekräftige Überschrift.

Abhängig vom Design beginnt der Lebenslauf mit einer Hauptüberschrift, wie zum Beispiel „LEBENSLAUF“, „Curriculum Vitae“ oder auch deinem Vor- und Nachnamen.

Persönliche Daten

Der Hauptüberschrift folgt der erste Abschnitt mit deinen persönlichen Daten. Die Überschrift für diesen Abschnitt lautet meist „Persönliche Daten“ oder „Zu meiner Person“.

Hier finden sich, sortiert nach Wichtigkeit, folgende Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Vollständige Anschrift
  • E-Mailadresse
  • Telefonnummer
  • Geburtsdatum und -ort (freiwillig)
  • Familienstand und Anzahl Kinder (freiwillig)
  • Konfession (freiwillig)
  • Staatsangehörigkeit (freiwillig)

Angaben zu Eltern, Geschwistern oder Angehörigen gehören nicht in den Lebenslauf, außer du erhoffst dir davon einen Vorteil.

Kinder kannst du angeben, wir empfehlen dabei, die Angabe mit "Betreuung ist gewährleistet" zu erweitern.

Lebenslauf-Tipp: Angestrebte Position

Du kannst in den persönlichen Daten auch deinen angestrebten Abschluss oder Position aufführen. Der Name oder die Berufsbezeichnung steht meist in der Stellenanzeige. Damit zeigst du dem Arbeitgeber, dass dein Lebenslauf explizit für diese Bewerbung erstellt wurde und keine Standardbewerbung ist. Du unterstreichst deine Motivation und hebst du dich noch mehr von Mitbewerbern ab.

Bewerbungsfoto

Links oder rechts neben den persönlichen Daten KANNST du ein Bewerbungsfoto platzieren. Das Foto basiert aufgrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) auf Freiwilligkeit, ist aber bei einer vollständigen Bewerbung in Deutschland dennoch üblich. Wenn du auf dem Deckblatt bereits ein Bewerbungsfoto platziert hast, solltest du im Lebenslauf darauf verzichten.

Bei Bewerbungen im Ausland, wie den USA und Spanien, wird in der Regel im Sinne der Gleichberechtigung auf ein Bewerbungsfoto verzichtet. Häufig ist es sogar ein Ausschlusskriterium!

Hauptteil

Der Hauptteil des Lebenslaufs besteht aus verschiedenen Abschnitten, deren Inhalte nach Zeiträumen oder fachlichen Merkmalen gruppiert sind. Jeder Abschnitt wird durch eine aussagekräftige Überschrift eingeleitet.

Die Sortierung der Abschnitte sowie der Inhalte innerhalb eines Abschnitts sollte bei zeitlichen Gruppierungen antichronologisch (umgekehrt chronologisch) erfolgen. Die aktuelle Tätigkeit wird dabei zuerst genannt. Weitere Stationen folgen in absteigender Reihenfolge.

Diese Abschnitte sind im Lebenslauf häufig anzutreffen:

  • Beruflicher Werdegang

    Der Abschnitt bietet Raum für Berufserfahrungen. Die beruflichen Stationen werden nach Zeitraum gruppiert. Jede Station wird mit Stellenbezeichnung, Arbeitgeber und sofern es für die angestrebte Stelle wichtig ist, mit bis zu drei Aufgabeninhalten näher beschrieben.

    Es können neben Festanstellungen auch Werkstudententätigkeiten, Praktika und Nebentätigkeiten aufgeführt werden. Im Sinne einer klaren Strukturierung können diese Tätigkeiten aber auch als eigene Lebenslauf Kategorien ausgelagert werden.

  • Schulischer Werdegang

    Hier gibst du den höchsten Schulabschluss mit der Abschlussnote an. Die Grundschule wird nicht aufgeführt - außer im Schüler-Lebenslauf. Der Abschnitt ist besonders wichtig, wenn du am Beginn deiner beruflichen Laufbahn stehst.

  • Ausbildung und Studium

    Hast du eine Berufsausbildung absolviert? Oder hast du vielleicht sogar studiert? Entsprechende Angaben mit zeitlicher Einordnung finden sich in diesem Abschnitt. Du kannst auf bestimmte Stationen gern mit ein paar Stichpunkten näher eingehen. So könntest du für dein Studium wesentliche Studienschwerpunkte nennen und auch das Thema der Abschlussarbeit. Hast du deine Ausbildung nicht erfolgreich absolviert, markierst du das mit „ohne Abschluss“.

  • Praktika

    Eine Übersicht durchgeführter Praktika und Nebentätigkeiten, gruppiert nach Zeiträumen. Wichtige Stationen werden näher beschrieben.

  • Elternzeit

    Um zeitlichen Lücken zu vermeiden, wird auch die Erziehungsarbeit im Lebenslauf aufgeführt. Allerdings handelt es sich eher um eine private Station, meist ohne beruflichen Bezug. Vielleicht hast du dich aber in der Elternzeit auch mit beruflichen Themen beschäftigt? Dann hebe genau das hervor.

  • Auslandsaufenthalte

    Work and Travel, Au-pair, Sprachreisen oder Auslandspraktika - mit Auslandsaufenthalten lassen sich hervorragend Sprachkenntnisse beweisen. Zudem unterstreicht ein Auslandsaufenthalt wichtige Eigenschaften, wie Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit und Flexibilität.

  • Hobbys und Freizeitaktivitäten

    Dieser Abschnitt ist eigentlich nur für Schüler interessant, um bestimmte Interessen hervorzuheben und fehlende Berufserfahrungen auszugleichen. Bitte auch hier den Bezug zur Stelle oder Ausbildung im Fokus halten. Wir empfehlen, die aufgeführten Interessen kurz zu beschreiben und nicht nur aufzuzählen.

Weitere Abschnitte mit Interessen und Fähigkeiten sind äußerst vielfältig und unterscheiden sich nach Bewerber und angestrebter Position. Denkbar sind zum Beispiel Sprachkenntnisse (Bewertung mit den Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens / GER), Computerkenntnisse, Weiterbildungen, ehrenamtliche Tätigkeiten und Führerschein-Klassen, die du besitzt.

Bitte halte immer die Relevanz zur Stelle im Auge. Wenn etwas für die Stelle nicht wichtig ist und durch Weglassen keine zeitliche Lücke entsteht, solltest du darauf besser verzichten.

Gliederung Lebenslauf

Abschluss

Auf der letzten Seite unterschreibst du den Lebenslauf mit deinem vollständigen Namen, unter Angabe von Datum und Ort. Mit der Unterschrift bestätigst du, dass die Angaben wahrheitsgemäß und vollständig sind.

Du kannst deinen Lebenslauf in Maschinenschrift unterschreiben, im Regelfall wird der Lebenslauf aber handschriftlich unterschrieben. Bei einer Online-Bewerbung bindest du eine eingescannte Unterschrift als Bilddatei ein. Als Schriftfarbe hat sich blau oder schwarz etabliert.

Wenn deine Unterschrift schwer zu lesen ist, fügst du mit etwas Abstand eine Namenszeile in Druckbuchstaben hinzu. Mehr Informationen zum Thema Unterschrift im Lebenslauf gibt es im Beitrag Lebenslauf unterschreiben.

Unser Tipp

Verwende unseren Bewerbungseditor zum Bewerbung schreiben. Der Bewerbungseditor ist ein Online-Editor und nimmt dir wichtige Arbeiten zur Gestaltung deiner Bewerbung ab, sodass du dich voll auf den Inhalt konzentrieren kannst. Für eine professionelle Gestaltung stehen dir verschiedene Bewerbungsdesigns zur Verfügung. Auch unsere Lebenslauf Vorlage kann mit dem Bewerbungseditor direkt im Webbrowser bearbeitet werden.

Empfehle die Bewerbungs­vorlage