Muster Lebenslauf für Schüler


zur Vorlagen-Übersicht

Worum geht es in dieser Musterbewerbung?

Bei dieser Bewerbungsvorlage handelt es sich um einen Lebenslauf für Schüler. Der Musterlebenslauf kann für Bewerbungen um ein Schulpraktikum oder für die Bewerbung um eine Ausbildung verwendet werden.

Bewerbung bearbeiten

Lebenslauf zum Ausfüllen: Dieser Lebenslauf kann im Online-Editor bearbeitet werden.

Deine Vorteile

  • 6 professionelle Bewerbungsdesigns
  • individuell anpassbar
  • Download als PDF, Microsoft Word und E-Mailbewerbung
Vorschau: Muster Lebenslauf für Schüler

Lebenslauf für Schüler

Autor: Dipl.-Wirt.-Inf.
Beitrag aktualisiert: 20.02.2022
Jetzt teilen!

Der Lebenslauf ist ein wichtiger Teil deiner Bewerbungsunterlagen. Er liefert dem Arbeitgeber eine Übersicht über deine Erfahrungen sowie die wichtigsten Qualifikationen und Fähigkeiten. Der Lebenslauf für Schüler ist in der Regel ein tabellarischer Lebenslauf. Es gibt auch noch den funktionalen und ausführlichen Lebenslauf. Diese werden vom Arbeitgeber aber ausdrücklich angefordert. Sofern keine andere Art gewünscht ist, verwende für deine Bewerbung immer den tabellarischen Lebenslauf.

Unabhängig davon, ob du dich für ein Schülerpraktikum oder eine Ausbildung bewirbst, der Lebenslauf wird auch bei Schülern mit dem Computer geschrieben. Der Lebenslauf umfasst maximal zwei DINA4-Seiten - bei Schülern ist er aber oft nur 1 Seite lang. Generell dürfen keine zeitlichen Lücken entstehen. Mit Lücken, die zum Beispiel durch die Wiederholung einer Klasse resultieren, solltest du offen umgehen. Schau dazu in unseren Beitrag "Lücken im Lebenslauf".

Gliederung Schüler Lebenslauf

Was gehört in den Lebenslauf hinein? Der Lebenslauf für Schüler besteht für gewöhnlich aus diesen Rubriken:

  • Persönliche Daten
  • Schulbildung
  • Praktika
  • Nebenjobs
  • Computerkenntnisse, Sprachkenntnisse
  • Mitgliedschaften ind Vereinen
  • Hobbys und Interessen

Hier ein Beispiel für den typischen Aufbau eines Schüler-Lebenslaufs.

Lebenslauf Vorlage Schüler
Abbildung: Lebenslauf Vorlage Schüler (Download als PDF)

1. Persönliche Daten

Die persönlichen Daten bei einem Schüler Lebenslauf enthalten deinen Namen (Vor- und Zuname), Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort sowie deine Kontaktdaten mit Telefonnummer und E-Mailadresse.

Deine Eltern werden nicht aufgeführt, außer du erhoffst dir durch deren Berufe einen Vorteil für deine Bewerbung.

Sofern du dich um eine Ausbildung bewirbst, kannst du einen Anstrich „Angestrebte Ausbildung: Name des Ausbildungsberufs“ in die persönlichen Daten einbinden. Das macht deine Bewerbung noch individueller, da der Lebenslauf einen deutlichen Bezug zur Ausbildungsstelle aufweist.

Bewerbungsfoto

Ein Bewerbungsfoto ist keine Pflicht. Bei Bewerbungen im Ausland kann das Bewerbungsfoto sogar zum Ausschluss der Bewerbung führen. Hintergrund ist das Vorbeugen möglicher Diskriminierungen aufgrund der äußerlichen Erscheinung des Bewerbers oder der Bewerberin. In Deutschland ist es aber dennoch üblich, in die Bewerbung ein Bewerbungsfoto einzufügen, entweder auf dem Lebenslauf oder auf dem Deckblatt.

Achte für dein Bewerbungsfoto auf ein gepflegtes Äußeres. Ein Friseurbesuch im Vorfeld sollte selbstverständlich sein. Deine Kleidung muss ordentlich und sauber sein. Wir empfehlen eine dezente Kleiderwahl, wie zum Beispiel Hemd oder Bluse, bitte keine T-Shirts mit Aufdruck. Das Bewerbungsfoto ist kein Passbild, du darfst mit einem Lächeln gern deine Freundlichkeit und Offenheit ausstrahlen. Es gibt auch keine festgelegte Größe, es muss zum Design deiner Bewerbungsunterlagen passen.

In der Regel zeigt das Bewerbungsfoto den Kopf- und Schulterbereich. Wenn du das Bewerbungsfoto auf dem Deckblatt platzieren möchtest, sind auch Halbportraits oder Ganzkörperportraits möglich. Lass das Bewerbungsfoto am besten von einem professionellen Fotografen erstellen, er kann dich entsprechend beraten. Selbstverständlich hat ein Fotoshooting seinen Preis, dafür wirst du aber auch mit einem professionellen Bewerbungsfoto belohnt.

2. Bildungsweg

Die Schulbildung enthält deinen bisherigen Schulverlauf, beginnend mit der Grundschule. Die Kategorie hat zeitlichen Bezug, d.h. links führst du den Zeitraum auf, an dem du die Schule besucht hast, und rechts gibst du dem Leser weitere Informationen zum Schulbesuch.

Neben der Art und dem Namen der Schule, kannst du gern weitere Details nennen, allerdings nur, sofern es für die Bewerbung auch wichtig und relevant ist.

Möglich wären zum Beispiel:

  • Lieblingsfächer
  • Schwerpunkte
  • Fachrichtung
  • Abschlussarbeiten

Für den höchsten schulischen Abschluss solltest du deinen Abschluss mit Abschlussnote nennen. Wenn du die Schule noch nicht abgeschlossen hast, führst du den voraussichtlichen Abschlusszeitpunkt mit der erwarteten Endnote auf.

Beispiel: Voraussichtlicher Realschulabschluss in 08/2022 mit sehr guten Erfolg

Der zeitliche Bezug beginnt mit „seit Monat/Jahr“ oder bei abgeschlossenen Zeiträumen „MM/JJJJ – MM/JJJJ“. Die Zeiträume sind monatsgenau aufzuführen.

Wenn du die Schule noch nicht abgeschlossen hast, nennst du den angestrebten Schulabschluss.

3. Praktika

Diese Kategorie kannst du auch mit „Schulpraktika“, „Berufliche Erfahrungen“ oder „Praktische Berufserfahrungen“ bezeichnen. Jedes aufgeführte Praktikum hat einen zeitlichen Bezug, d.h. wie beim schulischen Werdegang notierst du links den Zeitraum monatsgenau, an dem das Praktikum stattgefunden hat, und erläuterst rechts das Praktikum inhaltlich. Neben der Nennung des Unternehmens mit Firmenname und Rechtsform, in dem das Praktikum stattgefunden hat, kannst du stichpunktweise einige Aufgaben und Bereiche nennen, die du in dem Praktikum wahrgenommen hast. Das ist besonders wichtig, weil du damit bei Bewerbungen um eine Ausbildung deine Eignung belegen kannst.

4. Interessen, Kenntnisse und Hobbys

Wie die Kategorie bereits besagt, wirbst du hier mit deinen Interessen und Kenntnissen. Auch Hobbys und Freizeitaktivitäten kannst du aufführen. Verzichten solltest du auf Extremsportarten, zeitaufwendige Hobbys und allgemeine Tätigkeiten, ohne Bezug zur bewerbenden Stelle. Zertifikate führst du hier ebenfalls auf. Achte dabei immer auf die Relevanz zu der Stelle oder Ausbildung, für die du dich bewirbst.

Auch Interessen und Fähigkeiten sind sehr wichtig. Interessant sind in der Regel deine Computerkenntnisse und Sprachkenntnisse. Letztere kannst du gern mit einem Aufenthalt im Ausland belegen.

5. Abschluss

Der Lebenslauf wird handschriftlich mit deiner Unterschrift unterschrieben. Bei Onlinebewerbungen bzw. Bewerbungen per E-Mail, kannst du deinen Namen mit dem Computer eintippen oder deine Unterschrift einscannen und dann als Bild in den Lebenslauf einfügen. Der Lebenslauf endet anschließend mit dem aktuellen Datum und Ort.

Was gehört nicht in den Lebenslauf?

  • Zeitliche Lücken und Falschangaben
  • Sozialversicherungsnummer
  • Religion
  • Eltern und Geschwister (sofern kein Stellenbezug)
  • Vermögensverhältnisse
  • Parteienzugehörigkeit
  • Nicht relevante Nebenjobs und Praktika
  • Kenntnisse und Interessen (sofern kein Stellenbezug)

Natürlich wird bei einem Lebenslauf für Schüler nicht dieselbe professionelle Bewerbung erwartet, wie bei einem Bewerber mit mehreren Jahren Berufserfahrungen. Der Lebenslauf sollte dennoch korrekt aufgebaut sein und den gängigen Kriterien genügen. Dabei hilft dir unser Muster-Lebenslauf, den wir dir weiter oben als Hilfestellung bereitgestellt haben.

Über den Button "Bewerbung ausfüllen" kannst du den tabellarischen Lebenslauf in unseren Bewerbungseditor laden und dann gleich online auf deine Bedürfnisse anpassen. Auch die weiteren Bewerbungsunterlagen, wie Bewerbungsanschreiben und Deckblatt kannst du mit dem Bewerbungseditor erstellen. Deine fertige Bewerbung exportierst du als PDF oder Microsoft Word 2007 Dokument und kannst diese ausdrucken oder per E-Mail versenden.

Empfehle die Bewerbungs­vorlage